Skip to content

Projekt

Shuttle im Quartier in altersgerechten Assistenzdienstleistungen

Ziel des Projektes ist ein E-Shuttle im Quartier der Wohnungsgenossenschaft „Glück auf“ Ehrenfriedersdorf eG zu etablieren und mit sozialen Assistenzdienstleistungen sowie On-Demand-Mobilität zu verbinden, die bis zur Haustür genau routen kann. Durch die individuelle Berücksichtigung von nutzerabhängigen Haltezeiten soll ebenfalls eine hohe Pünktlichkeit erreicht werden. Der Betrieb des Shuttles soll Anreize für ein geändertes Mobilitätsverhalten setzen und dem ländlichen Raum zu steigender (Wohnraum-)Attraktivität verhelfen. Durch die Erhöhung der Mobilität und der sozialen Interaktion soll die Ermöglichung des Verbleibens in der eigenen Wohnung, auch bei Einschränkungen, gestärkt werden.


Partner

Das Projekt wird gemeinsam durch das FI Freiberg Institut für vernetzte Energieautarkie GmbH, die Wohnungsgenossenschaft „Glück auf“ Ehrenfriedersdorf eG, den Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V., die ioki GmbH und BSMRG GmbH (carlundcarla.de) umgesetzt.

Die Partner übernehmen dabei folgende Schwerpunktaufgaben:

FI Freiberg Institut für vernetzte Energieautarkie GmbH

  • Akzeptanzforschung
  • Softwareentwicklung
  • Betrieb des Mobilitätsdienstes
  • Fahrzeug- und Infrastrukturspezifikation
  • Projektmanagement

CarlundCarla.de | BMSRG GmbH

  • Software-Architektur
  • Entwicklung einer Assistenzdatenbank
  • Leitung der Softwareentwicklung

ioki GmbH

  • Datengetriebene Mobilitätsanalyse
  • Bereitstellung der On-Demand-Plattform
  • Entwicklung des Corporate Designs des Services

Wohnungsgenossenschaft „Glück Auf“ Ehrenfriedersdorf eG

  • Zielgruppenanalyse
  • Entwicklung neuer Dienstleistungsmodelle im Quartier
  • Konzeption und Erprobung des Mobilitätsdienstes im Quartier
  • Gestaltung von sozialen und mobilen Schnittstellen und dazugehöriger nachhaltiger Finanzierungskonzepte

VSWG Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften e. V.

  • Bündelung und Vertretung von Interessen im wohnungswirtschaftlichen Zusammenhang
  • Konzeption und Entwicklung neuer Geschäftsmodelle für die Wohnungswirtschaft
  • Analysen zu Nutzerbarrieren und möglichen Maßnahmen
  • Sensibilisierungskonzepte für Menschen mit Einschränkungen
  • Netzwerkarbeit und Öffentlichkeitsarbeit
  • Projektmanagement

Region

Testfeld im Stadtgebiet Ehrenfriedersdorf

Um die Zielstellung praxisnah zu erforschen, haben die Projektpartner ein reales Versuchsfeld in der Wohnungsgenossenschaft „Glück auf“ Ehrenfriedersdorf eG definiert, welches nachfolgend abgebildet ist.

Die Region und das Testfeld werden dabei durch folgende Merkmale charakterisiert:

  • Lage im ländlichen Raum des mittleren Erzgebirges
  • Die Stadt Ehrenfriedersdorf hat rund 4.700 Einwohner
  • Die Wohnungsgenossenschaft hat einen Bestand von 469 Wohnungseinheiten
  • Topografisch anspruchsvolles Gebiet durch Steigungen

Geplant ist:

  • Unterstützung des Stadtverkehrs durch das E-Shuttle mit Anbindung an den ÖPV des Verkehrsverbundes Mittelsachsen
  • Aktionsradius Stadtgebiet mit Etablierung wichtiger Haltepunkte (Einkaufszentrum, Ärzte,…)
  • Flexible Haltepunkte durch On-Demand-Option mit Haustürhalt im Wohnquartier „Glück auf“ für ca. 350 Wohneinheiten

Kontakt zu Uns

Projektleitung: FI Freiberg Institut GmbH

Am St.-Niclas-Schacht 13, D-09599 Freiberg

info@shiq-projekt.de